Univ.Prof. Dr. Franz-Stefan Meissel


geboren 1966 in Graz

Studium der Rechtswissenschaften in Wien und Paris abgeschlossen im Dezember 1988

Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften im Juli 1993

Mai 1994: Auszeichnung mit dem Figdor-Preis für Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (für das Buch über die Geschäftsführung ohne Auftrag)

Habilitation für die Fächer "Römisches Recht" und "Europäische Privatrechtsentwicklung" an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien im Jänner 2000

September 2004: Zuerkennung des Premio Boulvert und der Goldmedaille der Universität Federico II für die Monographie "Societas

Universitätsprofessor für Römisches Recht (unter Berücksichtigung der Privatrechtsentwicklung im Rechtsvergleich) an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien seit September 2005

seit 2005 jährlich Gastprofessuren an der Universität Paris Descartes; weitere Gastprofessuren an den Universitäten Paris Panthéon-Assas, Montpellier, Roma Tor Vergata und Köln

Präsident der Wiener Rechtsgeschichtlichen Gesellschaft 2001-2002, 2017-2018

Direktor der Sommerhochschule der Universität Wien (univie: summer school International and European Studies) (seit September 2007)

Doktorats-Studienprogrammleiter der Rechtswissenschaften (seit 2009)

Sprecher der Vienna Doctoral Academy "Communicating the Law" (seit März 2016)

Vize-Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät (seit Oktober 2016)

Angehöriger des Instituts seit November 1985

Institutsvorstand seit 1. Oktober 2018


Wahlfachkorbbeteiligungen:

  • Legal Gender Studies (Frauen- und Geschlechterforschung)
  • Europäische und vergleichende Rechtsgeschichte
  • Culture juridique francophone européenne et internationale

T: + 43 1 4277 34441

E-Mail: franz.stefan.meissel[at]univie.ac.at

Sprechstunde: nach Vereinbarung


Schwerpunkte der wissenschaftlichen Tätigkeit:

  • Römisches Recht
  • Privatrecht
  • (Privat-) Rechtsgeschichte

Laufende Projekte :

  • Die Romanistische Tradition in den Europäischen Privatrechten
  • Rechtsfragen der Restitution von in der NS-Zeit entzogenen Vermögen zivilrecht-ns.univie.ac.at
  • Handbuch des Römischen Privatrechts
  • Außervertragliches Schuldrecht (insbes. GoA)
  • Kunstrestitution
  • Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaften

Lehrveranstaltungen


Verzeichnis der Publikationen und Vorträge

Online verfügbare Publikationen

Aequitas austriaca – Zur Billigkeit als Rechtsquelle in der Kodifikationsgeschichte des ABGB, in: G. Kohl/Ch. Neschwara/Th. Olechowski/J. Pauser/I. Reiter-Zatloukal/M. Vec (Hg), Land, Policey, Verfassung. Festschrift für Thomas Simon zum 65. Geburtstag (2020) 167-190. Link 

gemeinsam mit Irene Faber: Partners in Business. Historisch-vergleichende Anmerkungen zum Gesellschafts- und Familienrecht, in: Fischer-Czermak/ Tschugguel (Hg), Beiträge zum Familien- und Erbrecht. Liber amicorum Edwin Gitschthaler (2020) 33-49. Link 

Oliver Unger, Actio funeraria - Prinzip und Fall der verbotswidrigen Geschäftsführung ohne Auftrag, ZRG-RA 2020, 480-487. Link 

Verwendung einer Forderung durch den Scheingläubiger und Nutzen iSd § 1041 ABGB, Zak 2020, 284 f. Link

Josef Hupka (1875-1944) – Rechtswissenschafter, Dekan und Citoyen, Liber Amicorum Janez  Kranjc (Ljubljana 2019) 245-256. Link  

gemeinsam mit Stefan Wedrac, Richterliche Unabhängigkeit und Selbstverwaltung - Zur Geschichte der kollegialen Justizadministration in Österreich, Festschrift für Christian Kopetzki (Wien 2019) 351-370. Link 

Gesellschafterhaftung als „bewegliches System“. Zum Zusammenspiel von Haftung, Gefahrtragung und Gewinnbeteiligung bei der societas, Mélanges Coriat, 2019, 601-616. Link 

Klio und das Recht der Namen – Namensanonymität und Schutz postmortaler Persönlichkeitsrechte in der Zeitgeschichtsforschung, in: Iris Eisenberger/Daniel Ennöckl/Ilse Reiter-Zatloukal (Hrsg.), Zeitgeschichtsforschung im Spannungsfeld von Archiv-, Datenschutz- und Urheberrecht (2018) 183-204. Link 

BRGÖ 2017-2 "Privatrecht in unsicheren Zeiten" Link

Potschka/Meissel, Zur vorgeschlagenen Neufassung des Ersitzungsrechts (Vorschlag abrufbar unter: https://static.uni-graz.at/fileadmin/projekte/abgb-modernisierung/Dokumente/Texttabellen/1451-1477_Ersitzung_Verjaehrung_allg_14_12_2017.pdfLink 

Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch, in: Staatslexikon der Görres-Gesellschaft, 8. Aufl. 2017, Bd. 1, Sp. 112-115. Link 

gemeinsam mit Stefan Wedrac, Privatrecht in unsicheren Zeiten. Zivilgerichtsbarkeit im Nationalsozialismus, in BRGÖ Jg. 7 (2017) 169-180  Link 

Heinrich Klang – Dilemmata eines österreichischen Richters und Rechtswissenschafters („Montagsrunde“ des Lehrstuhls Hans-Peter Haferkamp am Institut für Neuere Privatrechtsgeschichte, Universität zu Köln, 9. Mai 2016) Link 

Joseph Unger und das römische Recht – Zu Stil und Methoden der österreichischen „Pandektistik“ (Luig-Symposion, Universität zu Köln, 10. September 2015) Link 

Quod dolo malo factum esse dicatur – Ein Beleg für Culpa-Haftung in der Lex Irnitana? in: Rena van den Bergh/Gardiol van Niekerk/Pascal Pichonnaz/Philip Thomas/Duard Kleyn/Franceso Lucrezi/Jan Mutton (Hrsg.), Meditationes de iure et historia, Essays in honour of Laurens Winkel, Fundamina 20-2 (2014) 613 – 627.  Link 

Constat enim societas ex societatibus? Zur „Körperschaftlichkeit“ und anderen Besonderheiten der Publikanengesellschaften, in: Jan Hallebeek/ Martin Schermaier/Roberto Fiori/Ernest Metzger/Jean-Pierre Coriat, Inter cives necnon peregrinos. Essays in honour of Boudewijn Sirks (2014) 513 – 531. Link 

Römisches Recht im Wiener Rechtsstudium seit 1810, Recht Religion Kultur. Festschrift für Richard Potz (2014) 501 – 517.  Link 

Karl Wahle und die Arbeit der Rückstellungskommissionen, Festschrift für Josef Aicher (2012) 441 - 451; auch abgedruckt in der Dokumentation der Veranstaltung der Schiedsinstanz für Naturalrestitution „Von den Rückstellungskommissionen zur Schiedsinstanz – Erinnerungen an Karl Wahle“ in: Nationalfonds, Geschäftsbericht 2010 – 2011 (2012) 93 – 99. Link 

gemeinsam mit Benjamin Bukor: Das ABGB in der Zeit des Nationalsozialismus, in: Constanze Fischer-Czermak/Gerhard Hopf/Georg Kathrein/Martin Schauer, Festschrift 200 Jahre ABGB (2011) S. 17 – 44.  Link 

The Restitution of the Munch Painting „Summer Night on the Beach“ under the Austrian Art Restitution Act 1998, in: Wouter Veraart/Laurens Winkel, The Post-war Restitution of Property Rights in Europe. Comparative Perspectives (2011) S. 47 – 78. Link 

Laudatio auf Alfons Bürge  (Verleihung der juristischen Ehrendoktorwürde an Univ.-Prof. DDr. Alfons Bürge, Senatssitzungssaal der Universität Wien, 10. Juni 2011) Link 

De l´esprit de modération – Zeiller, das ABGB und der Code civil, in: Olechowski et alii (Hrsg.), Grundlagen der österreichischen Rechtskultur. Festschrift für Werner Ogris zum 75. Geburtstag (2010) S. 265 – 292.  Link 

Erbensuchen als gewerbliche Geschäftsführung ohne Auftrag, Festschrift für Helmut Koziol (2010) S. 283 – 312. Link 

Vertreibendes Recht – Vertriebenes Recht Ringvorlesung an der Universität Wien im Sommersemester 2009 Link

Römisches Recht und Erinnerungskultur – zum Gedenken an Stephan Brassloff (1875 – 1943) (Vienna Law Inauguration Lectures = Antrittsvorlesungen an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Band 1) (2008) 47 S. Link 

Julian und die Erfindung des dinglichen Vertrages in U. Falk/M. Luminati/M. Schmoeckel (Hrsg.), Fälle aus der Rechtsgeschichte (2008) 62 - 76. Link 

Alma Mahler-Werfel´s Munch Painting: An Unresolved Case of Restitution of Art (Erasmus Universität Rotterdam, Dilemmas of Postwar Restitution Measures in Europe, 28.4.2006) Link 

Id quod actum est beim römischen Gesellschaftsvertrag, Festschrift für Herbert Hausmaninger (Wien 2006) 177 - 193.  Link 

gemeinsam mit Paul Oberhammer, Die Entwicklung des Enteignungsrechts in Österreich seit dem 18. Jahrhundert, in: Recueils de la societe Jean Bodin pour l'histoire comparative des institutions. (Bruxelles 2000) 237 – 267. Link

 

Online verfügbare Publikationen in französischer Sprache:

Le droit romain face au défi idéologique du national-socialisme. L´exemple de l´Université de Vienne, in: Michel Degoffe/Bernard Poujade (Hrsg.), Mélanges en l´honneur du doyen Jean-Pierre Machelon (2015) S. 755 – 769. Link 

Les transformations du discours sur l´equité en droit autrichien  (Vortrag bei der Tagung « Aequitas Equité Equity » Universität Montpellier, 17. Mai 2013) Link 

Le Code de 1810 et le droit pénal en Europe centrale, in : Bicentenaire du Code pénal 1810 (Les Colloques du Sénat, 2011) S. 125 – 138. Link 

Le passé rééxaminé – L´histoire récente des restitutions aux victimes du nazisme en Autriche, Revue historique de droit francais et étranger 2007, 559 - 573. Link  

Le code civil autrichien – contrepartie du code civil français ?, in: Bénédict Winiger/Jean-Philippe Dunand, Le droit civil français dans le droit européen (Bruxelles 2005) 119 – 139. Link